Tanzbau Paderborn
Ihre Auswahl

Herzlich willkommen im TanzBau

Das Zentrum für modernen Tanz in Paderborn.

Kinder

Grundkurse und Spezialisierungen für Kinder.

mehr lesen

Jugendliche

New Dance, HipHop, Breakdance und Tanztheater.

mehr lesen

Erwachsene

Tanzkurse und Fitness für Erwachsene.

mehr lesen

Besonderheiten

Philosophie, UnterrichtsKonzept und KursKonzept des TanzBaus.

mehr lesen

TanzBau – Zentrum für modernen Tanz

Unsere Besonderheiten

Der TanzBau ist seit 2003 unter Leitung von Bettina Broer das Zentrum für modernen Tanz in Paderborn. Tanz ist für uns ein pädagogisches Wirkungsfeld, Tanz ist Kunst und Spaß an gesunder Bewegung.

Von der tänzerischen Früherziehung bis zum modernen Bühnentanz, von den Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen bieten unsere hochqualifizierten Trainer und Trainerinnen zahlreiche Kurse.

Wir arbeiten nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen mit einer zeitgenössischen Methodik, um unsere wesentlichen Ziele Tanzfähigkeit, Persönlichkeitsbildung und Nachhaltigkeit zu erzielen. Unsere Choreographien und Tanztheaterstücke werden selbst geschrieben, je nach Wunsch werden die Tänzer und Tänzerinnen in die künstlerische Arbeit einbezogen und Ihnen werden hochwertige Auftritte und Projekte angeboten.

›Jeder Mensch ein Tänzer‹ Rudolf von Laban, ungarischer Tänzer, Choreograf und Tanztheoretiker (1879 - 1958)

Aktuelles

Termine und Auftritte

Wir haben eine neue Veranstaltungsadresse:
TanzBau- Zentrum für modernen Tanz am Schützenplatz
im Sc Grün- Weiß, Schützenplatz 3, 33102 Paderborn.

Die neue Verwaltungsadresse lautet:
TanzBau- Zentrum für modernen Tanz
Rotheweg 56 F
33102 Paderborn
Tel: 05251/54 39 444
info@tanzbau.de
 

Viele Kurse finden in den Räumen des Sc Grün- Weiß am Schützenplatz 3, 33102 Paderborn statt.  Dort haben wir eine sehr gute Anbindung an den Verkehr, eine schöne Lage und große Räume mit Spiegeln, zahlreiche Umkleiden und Toiletten. Die  Anfahrt ist mit dem Bus, Auto, dem Rad, sogar der Bahn- Nordbahnhof möglich. Es gibt zahlreiche kostenfreie Parkplätze vor der Tür. Der Schützenhof bietet ein Restaurant in direkter Nähe. Ein Spielplatz ist vor der Tür. Am Schützenplatz können die Betreuungspersonen während der Unterrichtszeit: Spazierengehen, Joggen, sogar das Gassi gehen mit dem Hund ist am Schützenplatz oder den Fischteichen möglich, Schwimmen im Freibad oder der Schwimmoper. Ein Einkaufen im Combi oder Bioladen Wedde in der Nordstrasse oder Aldi, Lidl, Rewe am Schwabenweg sind möglich oder der Besuch eines Fitnesskurses oder eines Gerätetrainings im SC Grün- Weiß sind möglich.

Pressemitteilung, 30. November 2022 der Unesco

Moderner Tanz in UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen u.a. durch das Engagement von Eurolab

Rhythmus- und Ausdruckstanzbewegung in Deutschland gewürdigt

Die UNESCO hat heute die Praxis des Modernen Tanzes in Deutschland in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Die Weltkulturorganisation würdigt damit eine kreative Ausdrucksform, die den Tanz von Grund auf verändert hat und heute Bühnen wie Tanzausbildung gleichermaßen prägt. Der Zwischenstaatliche Ausschuss zum Immateriellen Kulturerbe tagt noch bis zum 3. Dezember in Marokkos Hauptstadt Rabat.

„Der Moderne Tanz in Deutschland gehört ab heute zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit“, erklärt Peter Reuss, Deutschlands Botschafter bei der UNESCO. „Damit hat die UNESCO die künstlerische und soziale Bedeutung dieser kulturellen Praxis anerkannt, die ihre Wurzeln im Ausdruckstanz des frühen 20. Jahrhunderts und in der Reformbewegung des Monte Verità hat. Die Anerkennung durch die UNESCO wird die Sichtbarkeit und Strahlkraft des Modernen Tanzes in Deutschland und weltweit erhöhen.“

Neuer Ausdruck

Der Moderne Tanz umfasst die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandenen Vermittlungsformen und Ausbildungstraditionen der Rhythmus- und Ausdruckstanzbewegung. In der Zeit der Weimarer Republik entwickelten sich unter dem Einfluss von Persönlichkeiten wie Rosalia Chladek, Kurt Jooss, Rudolf von Laban, Maja Lex, Gret Palucca oder Mary Wigman verschiedene ästhetische Stile und Vermittlungsansätze, die bis heute praktiziert werden.

„Dass die UNESCO den Modernen Tanz in Deutschland in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit eingeschrieben hat, ist ein wichtiger Schritt und eine sehr gute Nachricht“, unterstreicht Staatsministerin Claudia Roth, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. „Die generationenübergreifende, internationale und inklusive Praxis des expressiven Tanzes ist eine sehr wichtige Kunstform, die für ein modernes, avantgardistisches und weltoffenes Deutschland steht.“

Angeregt durch die Lebensreformbewegung waren Tänzerinnen und Tänzer auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen, nicht zuletzt in Abgrenzung zum klassischen Ballett. Mit ihren innovativen künstlerisch-choreografischen Ansätzen und Vermittlungsmethoden bilden diese bis heute die Grundlage der Tanzerziehung und -ausbildung in Deutschland.

„Zahlreiche Gewohnheiten, Traditionen und Bräuche prägen unser kulturelles Erbe“, betont Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Vorsitzende der Kulturministerkonferenz. „Sie sind identitätsstiftend und schaffen ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Wir wollen diese Traditionen und Bräuche lebendig halten und sichtbar machen. Ich freue mich sehr, dass der Moderne Tanz in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen wurde. Das ist ein großer Beitrag für die lokale und regionale Verankerung von Tanzstudios und die Vermittlung des Modernen Tanzes vor allem im urbanen Raum.“

Kreative Revolution

Der Moderne Tanz vermittelt ein ausgeprägtes Bewegungsverständnis. Nicht starre Formen und standardisierte Stile stehen im Mittelpunkt, sondern der kreative Ausdruck mithilfe des eigenen Körpers. Er zeichnet sich durch die Entwicklung individueller Bewegungsmotive ebenso aus wie durch die Suche mit anderen Tänzerinnen und Tänzern nach einer gemeinsamen Ästhetik.

„Die UNESCO-Bewerbung war ein ganz wesentlicher Impuls, der verschiedene Trägergruppierungen und Akteure der Hauptströmungen des Modernen Tanzes dazu anregte, ihre fachliche Zusammenarbeit weiterhin fortzusetzen“, erläutert Claudia Fleischle-Braun von der Gesellschaft für Tanzforschung. „Dadurch konnten mehrere Projektvorhaben initiiert werden, welche die zeitgemäße Weitergabe der elaborierten künstlerisch-pädagogischen Arbeitsweisen und Techniken des Modernen Tanzes und die Vernetzung der Community untereinander fördern werden.“

Der Ausdruckstanz hat nicht nur die Bühnentanzkunst durchdrungen, sondern auch breitenkulturell Wirkung entfaltet. Choreografinnen und Tanzpädagogen arbeiten heute sowohl in professionellen Studios als auch in Jugendhäusern, Nachbarschaftszentren und an Schulen. Sie schaffen Angebote für Laien jeden Alters, die mithilfe des Modernen Tanzes lernen, ihren Gefühlen durch Bewegung Ausdruck zu verleihen.

„Die Geburt des Modernen Tanzes war eine kreative Revolution“, macht Christoph Wulf, Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission und Vorsitzender des Expertenkomitees Immaterielles Kulturerbe in Deutschland, deutlich. „Waren die Rollen in Staat, Gesellschaft und Kunst lange Zeit klar verteilt, fallen in der Weimarer Republik die Schranken, so auch im Tanz. Plötzlich stehen nicht mehr Konventionen im Mittelpunkt, sondern der Mensch“, so Wulf. „Der Moderne Tanz ist ein Sinnbild der Emanzipation. Ich freue mich, dass die UNESCO diese inklusive, kreative und gemeinschaftsfördernde Bedeutung anerkannt hat!“
 

Unser aktueller Kursplan Januar 2024:
Download

Kindertanzparties in diesem Jahr

Einfach anmelden, einmalig zahlen und  mit viel Spaß unverbindllich mittanzen. Für alle zugänglich! Freunde: Innen dürfen sehr gern mitgebracht werden! 

  • Allgemeine KinderTanzPartys für alle finden an folgenden Samstagen 2024 statt „Tanz in den Frühling“ findet am 27.April statt . Am 29. Juni "SommerTanzparty"  am 2. Nov. "HappyHalloweeenHop"  , am 16. Nov. "Tanz mal drüber nach- der Herbst ist da!" ,  1.Feb 2025. "WinterWunderLand- hier steppt der Eisbär!"  , am 7. Dezember „NikolausRockParty“ oder unsere eigene Weihnachtsfeier s. unten. Jetzt anmelden unter info@tanzbau.de!
  • Näheres finden Sie auch unter der Rubrik Kinder- KinderTanzParties.

Weihnachtsfeier

Eine grosse gemeinsame Feier aller Altersgruppen wird es ggf. 2024 geben. Als Variante findet die Weichnachtsfeier im kleinen Rahmen innerhalb der einzelnen Gruppen nach Vereinbarung statt. Zahlreiche Auftritte für viele Gruppen wird es im Sommer geben- vergleiche Aktuelles. Mehr lesen

 

 

 

TanzTheater des TanzBaus an einem außergewöhnlichen Ort - Hartmann Tresore

Am Samstag, den 7. und Sonntag, den 8. September 2024, präsentieren fünf Ensembles des TanzBaus, Zentrum für modernen Tanz in Paderborn, das Tanztheaterstück „Hier sind Sie sicher!“ in den Räumen von Hartmann Tresore. Die Aufführungen finden jeweils von 14-16 Uhr und 18-20 Uhr statt.

Seit Dezember 2021 trainieren rund 40 Aktive im Alter von 9-40 Jahren ihre speziell auf das Unternehmen Hartmann Tresore zugeschnittenen humoristischen, tiefgründigen und gesellschaftskritischen Choreografien. Diese sind in Anlehnung an die Website von Hartmann Tresore entstanden. Die Rollen der Darsteller sind frei erfunden und bieten in verschiedenen Szenen eine spannende Rundreise durch das Gebäude von Hartmann Tresore.

Folgende Gruppen treten auf: RhythmusHelden (9-12 Jahre), TanzLaune (11-14 Jahre), QuerSpringer (12-15 Jahre), Hohe Sprünge (13-16 Jahre) und QuerBeat (20-40 Jahre). Alle Gruppen sind in die künstlerische Arbeit einbezogen und präsentieren vor allem Tanztheater und New Dance mit einigen Einflüssen des HipHops.

Die Karten sind im Vorverkauf bei Eventfrog erhältlich. https://eventfrog.de/de/p/musicals-shows/modern-dance/hier-sind-sie-sicher-7217463566009344674.html

Hinweis für die Presse: Die Idee entstand im Dezember 2021 in Zusammenarbeit zwischen Markus Hartmann, Geschäftsführer der Firma Hartmann Tresore, und Bettina Broer, Choreographin und Inhaberin des TanzBaus.Workshop für Einsteiger ohne wie auch mit Vorkenntnissen Salsa NY und LA Style, Salsa Cubana paarweise  oder solo und Rueda de Casino, Bachata Sensual und Domenicana. Weitere Termine 2024 sind in  Planung: 10. Feb., 9. März, 13. April, 25. Mai , 12. Okt. , 9. Nov., 14. Dez. Sa 15-18 Uhr. Nähere Infos siehe Dozent Mel Salsa und Kursinformationen Erwachsene. Anmeldung per Mail an info@tanzbau.de bis 2 Wochen vor dem Workshop.

Workshop im Stil des Tanztheater Pina Bausch mit Nayoung Kim einer jahreslangen und aktiven Tänzerin des Ensembles

Dozentin: Nayoung Kim (Korea/ Wuppertal), Tänzerin, Choreographin, Tanzstudium in Südkorea und an der Folkwangschule in Essen 1990, Arbeit am Tanztheater Kassel mit Christina Horbath, seit 1993 mit Pina Bausch im Folkwang Tanzstudio, seit 1996 bis heute als Tänzerin des Pina Bausch Tanztheaters.Nayoung Kim ist ebenfalls als Choreographin eigener Stücke unter anderem in Berlin, Essen, London und dem Seoul LG Arts Center tätig

Termin: 16/17. Nov 2024 ist in Planung Uhr 10-13. und 14-16 Uhr Open Class für alle Altersstufen der Jugend- Erwachsene mit und ohne Vorkenntnisse. Nachfolgend findet der TanzTauschTag statt. 

Anmeldung: bis Ende Oktober 2024

Der Workshop ist in drei Arbeitsbereiche gegliedert: Technik, Repertoire und Improvisation. Begonnen wird der Workshop mit einem Warmup auf dem Boden. Mit der Verknüpfung von Bodenarbeit und Atemübungen sollen die Teilnehmer ein Bewusstsein für den eigenen Körper entwickeln. Es sollen eine gerade Körperhaltung und verschiedene Grundschritte etabliert werden, um dann mit Bezug zu Raum und Rhythmus in verschiedene Richtungen weiterentwickelt zu werden. Im Repertoire Teil wird ein Tanzstück von Nayoung Kim einstudiert, welches ihre Erfahrungen mit Pina Bausch und anderen Choreographen vereint. Die Technik von Nayoung ist angelehnt an Pina Bausch, Hans Züllig und ihre eigene Tanztechnik. Hierbei werden auch ein paar Improvisationen eingestreut mit. Mittels unterschiedlicher Fragestellungen wird ein abwechslungsreiches Bewegungsspektrum entwickelt werden. Erlebe Pina Bauschs Arbeit im TanzBau Paderborn!